Mietwagen auf Korsika
Alle Infos zu Fahrzeugmieten ab Bastia, Calvi, Ajaccio und Figari
Ein eigenes Fortbewegungsmittel ist für Korsika-Urlauber nahezu unabdingbar. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln vorankommen will, muss lange Wartezeiten einplanen. Viele Orte sind per Bahn oder Bus nur schwer erreichbar. 
Mit dem Wagen oder Motorrad kommt man jedoch Dank der wichtigsten Nationalstrassen N193/196 und N198 sicher und bequem von Nord nach Süd, und kann die einmaligen Panorama- und Serpentinenstrecken Korsikas auf eigene Faust entdecken. 
Die Rundfahrt um das Cap Corse gehört beispielsweise zu den atemberaubendsten Küstenstraßen Europas! Doch in unendlich vielen tollen Kehren, Bögen und Schleifen winden sich auch viele andere Berg- und Küstenwege kreuz und quer durch die Insel.
Eins ist sicher: Die Fahrt mit dem eigenen Mietwagen oder Leih-Motorrad ist wichtiger Bestandteil des Urlaubs selbst! Nehmen Sie sich daher Zeit und genießen Sie die Fahrt. Lassen Sie sich ruhig auf den kurvenreichen Strecken von den flinken einheimischen Fahrerinnen und Fahrern überholen. Einfach kurz rechts ranfahren, den Hintermann überholen lassen und selbst entspannt und in Ruhe die Landschaft genießen!
Die namhaften Autovermieter aus dem In- und Ausland sind auch auf Korsika vertreten. Ihre Büros befinden sich an den Flughäfen sowie an den größeren Bahnhöfen und Urlaubsorten der Insel. Vor allem zur Saison sind aber nicht immer alle Mietwägen in allen Kategorien verfügbar. Außerdem erhält man vor Ort nur selten günstigere Preise als bei der Vorausbuchung.
Wenn Sie auf Korsika hingegen ein Motorrad mieten oder einen Scooter ausleihen möchten, können Sie das in Bastia oder Ajaccio tun.
Wer Anbieter und Preise vergleicht, sollte vor allem auf das Kleingedruckte, die Versicherungsleistungen und auf die Höhe der Selbstbeteiligungen achten. Mietwägen sind immer haftpflichtversichert und in der Regel auch gegen Schäden durch Diebstahl, Feuer und Naturgewalten versichert. Die Vollkaskoversicherung (CDW) deckt durch Eigenverschulden oder Dritte verursachte Schäden am Fahrzeug ab. Schäden an Autofenstern, Unterboden und Reifen sind in der Regel nicht abgedeckt.
In jedem Fall gilt: Prüfen Sie den Wagen nach Übergabe genau auf Vorschäden, denn sind Sie mit dem Fahrzeug einmal vom Flughafengelände gerollt, liegt jeder Schaden in ihrer Verantwortung. Wenn Sie spät abends anreisen, nehmen Sie eine Taschenlampe mit, denn oft sind die Flughafenparkplätze nur schlecht ausgeleuchtet. Viele Mietwagengesellschaften bieten ein Versicherungspaket mit Erstattung der Selbstbeteiligung im Schadensfall an, achten Sie aber genau auf die Geschäftsbedingungen des Anbieters und beachten Sie beim Vergleich eventuelle Bearbeitungsgebühren.
Sardinien - mit dem Mietwagenbei den italienischen Nachbarn vorbeischauen?
Wer mit dem Mietwagen auf die Nachbarinsel Sardinien will, sollte sich vorher beim Vermieter erkundigen, ob der Wagen dort auch versichert ist. Viele Vermieter schließen die Ausfuhr auf die italienische Nachbarinsel nämlich explizit aus! 
Sollten diese Einschränkungen ignoriert werden, verlieren häufig alle oder Teile der Versicherungen ihre Gültigkeit. Der Fahrer wäre im Falle eines Unfalls voll verantwortlich und müsste alle daraus entstehenden Kosten selbst tragen, die Kosten für den Rücktransport des beschädigten Fahrzeugs eingeschlossen.
Archiv korsika.fr