Der Südwesten Korsikas
Traumhafte Bademöglichkeiten und jede Bucht eine Welt für sich
 

Traumhafte Bademöglichkeiten gibt es in Korsikas Südwesten zu Hauf: Die einsamen Buchten rund um das Capo di Muro und die goldgelben Sandstreifen in den Fjorden des Golfe de Valinco gehören zu den schönsten Badezielen der Insel, sind aber nur selten überlaufen und vor allem bei Wassersportfans beliebt. Spektakulär ist auch die bizarre Bucht von Roccapina, über die ein Granitblock in Form eines Löwen wacht.
Auf der Fahrt durch die tiefgrünen Berge des Ornano und Tavaro durchquert man immer wieder Wein- und Olivenhaine, bis sich hinter einem Bergrücken der weite Golfe de Valinco mit seinen unzähligen kleinen Sandstränden öffnet. Vorbei an dem kleinen Fischerdorf Propriano mit seiner langen Hafenpromenade und unzähligen Cafés und exzellenten Fischrestaurants geht es hinauf in die Berge in das düster-mittelalterliche Granitstädtchen Sartène, wo man einen einmaligen Panoramablick von Campomoro bis nach Bavella genießt.
Im Südwesten Korsika wimmelt es nur so von historischen Sehenswürdigkeiten: Bei den Menhiren von Filitosa und den Hinkelsteinen und Dolmengräbern von Cauria kann man neusteinzeitliche Geschichte hautnah erleben und in den dunklen engen Gassen von Sartène fühlt man sich ins Mittelalter versetzt.
 
Timo Lutz
Der Strand von Roccapina zählt zu den schönsten Stränden Korsikas.
Plage de Roccapina
Wunderschöne Bucht, bewacht von einem steinernen Löwen
Campomoro am südlichen Teil des Golfs von Valinco gehört zu den letzten noch fast völlig unverbauten Küstenabschnitten der Gegend.
Plage de Campomoro
Traumhafter Badestrand und ein einsamer Wachturm
Der schön geschwungene, helle Sandstrand ist nicht überlaufen und eignet sich auch für Familien mit kleinen Kindern.
Plage de Cupabia
Naturbelassener Strand im Golfe de Valinco 
Der Plage de Verghia liegt im südlichen Teil des Golfs von Ajaccio
Plage de Verghia
Schöner Sandstrand mit Blick auf die Îles Sanguinaires
Das kleine Städtchen Sartène hat etwa 3.500 Einwohner und liegt südlich von Propriano
Sartène
Natur, Geschichte und Vendetta in der korsischsten aller korsischen Städte
Das archäologische Ausgrabungsgebiet von Cauria
Wuchtige Dolmen und trutzige Menhire
Die Menhire und Torre von Filitosa
Korsikas steinernes Erbe an der Südwestküste 
Musée de la préhistoire
Prähistorisches Museum in Sartène
Die Tauchschule Porto Pollo Plongée liegt direkt am kleinen Jachthafen des quirligen Küstenstädtchen im Südwesten Korsikas.
Tauchschule Porto Pollo Plongée
Auf Erkundungstour im Golfe de Valinco
Blick auf die Plage d’Erbaju
Wandertour Roccapina – Plage d'Erbaju
Kleine (Bade-)Runde um den berühmten Felslöwen von Roccapina
Am Karfreitag zieht de Büßerprozession Catenacciu durch die Altstadtgassen von Sartene
U Catenacciu
Beeindruckende Karfreitagsprozession in Sartène
Festa di l’Oliu Novu
Olivenöl-Fest Anfang April in Südwest-Korsika
Le carnaval de Sartène
Die närrischen Tage sind in Sartène Anfang Mai
A nostra Mela
Apfelfest im Prunelli-Tal im November