Ajaccio
Die korsische Hauptstadt mit mondänem Flair
Wer vom Norden her vom einsamen Golfe de Sagone oder von Südwesten her aus dem verschlafenen Sartène kommt, der wird schnell vom mondänen Flair der quirligen Inselhauptstadt eingeholt. Breite Boulevards, mehrspurige Zufahrtsstraßen, Hochhäuser, Industriegebiete, der größte Flughafen und zweitwichtigste Hafen der Insel täuschen schnell darüber hinweg, dass die Hauptstadt der Insel gerade mal 64.00 Einwohner hat. Trotzdem ist Ajaccio eine lebhafte Küstenstadt und für korsische Verhältnisse sogar eine Metropole. 
Auf den Boulevards und Places laden zahlreiche Straßencafés zum Verweilen ein. Der tägliche Obst- und Gemüsemarkt auf der Place Foch und die Einkaufsstraßen der Stadt eignen sich zum Shopping und im eleganten Casino an der Hafenpromenade kann man die Urlaubskasse aufbessern.
Die Inselhauptstadt blickt auf eine bewegte Geschichte. Vermutlich geht Aiacciu, so der korsische Name der Stadt, auf eine griechische Siedlung zurück, die nacheinander von den Römern, Vandalen und Langobarden erobert wurde. Im Mittelalter stritten sich Pisaner und Genuesen und im 18. Jahrundert Franzosen und die Truppen des korsischen Freiheitskämpfers Pasquale Paoli um die Hafenstadt. 1768 fiel Korsika durch den Versailler Vertrag an Frankreich. Gerade mal ein Jahr später erblickte Napoleone Buonaparte in Ajaccio das Licht der Welt. Der Sohn des ehemaligen Sekretärs des korsischen Freiheitskämpfers Paoli ging als französischer General, Staatsmann und Kaiser in die Weltgeschichte ein. Bis heute haben die Korsen aber ein gespaltenes Verhältnis zu dem berühmtesten Sohn der Insel. Die Erstarkung Frankreichs unter ihm forcierte letztendlich auch die Bindung Korsikas an die Grande Nation. Das ehemalige Geburtshaus von Napoleon ist heute Museum: Im Maison Bonaparte ist unter anderem das angebliche Kinderzimmer des späteren französischen Kaisers zu besichtigen.
Unter Napoleon wurde Korsika zu einem französischen Departement zusammengefasst und die Geburtsstadt des französischen Kaisers zur Hauptstadt der Region erklärt. Heute ist Ajaccio Verwaltungssitz des 1975 neu geschaffenen Départements Corse-du-Sud, Hauptstadt der Collectivité Territoriale de Corse und Sitz der Regionalversammlung.
Neben städtischem Flair und Geschichte hat Ajaccio und sein Umland aber auch landschaftlich einiges zu bieten. Vom Stadtstrand unter der wuchtigen Stadtmauer hat man einen wunderbaren Blick auf den Golf von Ajaccio. Gleichzeitig glitzern in der Ferne die verschneiten Spitzen des Bavella. Wer etwas mehr Trubel mag, kann im nahegelegenen Porticcio-Strand entspannen und abends in einer der zahlreichen Bars und Discos feiern gehen. Einen Ausflug wert ist die Küstenstraße Route Sanguinaires, die bis zu der Inselkette Îles Sanguinaires führt. Die wie an einer Perlenkette aneinandergereihten Inseln und Felsen bilden den Abschluss des Golfs von Ajaccio.
 
Timo Lutz
Wer sich zur Abenddämmerung hier einfindet, kann mit etwas Glück sehen, wie die Sonne die kleinen Inseln in ein warmes Rot eintaucht.
Îles Sanguinaires
romantisches Ausflugsziel westlich von Ajaccio
Der monumentale Palast Palais Fesch Musée des beaux-arts in Ajaccio wurde 1837 von einem Halbbruder der Mutter Napoléon Bonapartes errichtet.
Palais Fesch Musée des beaux-arts in Ajaccio
Das größte Kunstmuseum auf Korsika
Im Maison Bonaparte ist unter anderem das angebliche Kinderzimmer des späteren französischen Kaisers zu besichtigen.
Maison Bonaparte
Das Geburtshaus des ersten Kaisers von Frankreich in Ajaccio
Der Minizug Le Petit Train zieht Kinder und Erwachsene in seinen Bann und tuckert durch Ajaccio
Stadtrundfahrt mit dem Minizug Le Petit Train in Ajaccio
Erkundung der historischen Altstadt von Ajaccio 
Pietralba
Französischer Nationalfeiertag in Ajaccio
Feuerwerk und Konzerte am Jahrestag der französischen Revolution
Le pays d’Ajaccio fête le printemps
Frühlingsfeste rund um Ajaccio
Marché aux puces
Der große Flohmarkt von Ajaccio am Sonntag Morgen
Tour de Corse
Rallye-Weltmeisterschaft der 10000 Kurven
Wer etwas mehr Trubel mag, kann im nahe gelegenen Porticcio-Strand entspannen.
Plage de Porticcio
Hausstrand von Porticcio in der Nähe von Ajaccio
Der lange Sandstrand befindet sich in der gleichnamigen Bucht in der Nähe von Porticcio.
Plage d'Agosta
Wunderschöner, heller Sandstrand bei Porticcio 
Der Plage de Verghia liegt im südlichen Teil des Golfs von Ajaccio
Plage de Verghia
Schöner Sandstrand mit Blick auf die Îles Sanguinaires
Der breite Sandstrand eignet sich hervorragend für einen Badeurlaub mit Kindern.
Plage de Ruppione
Schöne Sandbucht südlich von Porticcio
Fans des Kletterns bietet der Kletterwald in Vero viele Möglichkeiten sich von Baum zu Baum zu hangeln.
Kletterpark Rêves de cimes in Vero
Phantasievoll angelegter Hochseilgarten
Tour de Corse
Rallye-Weltmeisterschaft der 10000 Kurven