Der Fährhafen Marseille
Mit der SNCM nach Korsika
Der Hafen von Marseille ist einer der größten Häfen Europas. Die Fähren nach Korsika, Sardinien und Nordafrika legen am Bassin de la Joliette ab, das direkt am Rande der Altstadt liegt. Marseille ist Heimathafen der Corsica Linea, die ein engmaschiges Streckennetz von und nach Korsika betreibt. Für Urlauber ist eine Überfahrt ab Toulon häufig schneller und günstiger als Fähren ab Marseille. Wer jedoch südfranzösisches Flair genießen will, sollte hier noch einen längeren Zwischenstopp einlegen.
 
Anfahrt
Autofahrer, die aus Süd- oder Westdeutschland anreisen, sind über Mulhouse und Lyon und Aix-en-Provence über die schnurgeraden französischen Autobahnen am schnellsten am Ziel, allerdings sind die Mautgebühren sehr hoch. Schweizer Reisenden sei die Anfahrt über Genf und Grenoble empfohlen.
Fähren der Maritima Ferries werden über das Hafentor Porte Chanterac - Entrée Sud eingeschifft. Ab der Autobahn den Beschilderungen "Gares Maritimes (Sud)" folgen, auf der A7 an der Abfahrt Nr. 3, auf der A55 Nr. 4.

Öffentliche Verkehrsmittel
Die Metrotram-Linien T2 und T3 sowie die Métro M2 fahren bis zur Station Joliette, von dort ist es ein kurzes Fußweg zum Fährterminal, alternativ fahren die Buslinien 82 und 49 bis Gare Maritime Internationale. 
 
Boarding-Ticket
Die Hafenzufahrten werden zwei Stunden vor der geplanten Abfahrt geöffnet, spätestens eine Stunde vor Abfahrt findet das Boarding statt. Das Boarding-Personal teilt Ihnen dann die entsprechende Warteschlange zu. Bei Vorlage des Tickets beim Bordpersonal wird die gebuchte Kabine oder der gebuchte Schlafplatz zugeteilt.

Terminal
Das provisorische Fährterminal Gare maritime de la Joliette beherbergt Ticketschalter, eine Kinderspielecke und Toiletten. Nach dem Betreten des Hafengeländes darf es aus Sicherheitsgründen nicht mehr verlassen werden.
 
Boarding
Zunächst folgen Sie den Ausschilderungen Corse und SNCM. An der Hafenmole werden Fahrzeuge in Reihen eingewiesen. Mitarbeiter des Hafens geben ein Zeichen, wenn die jeweilige Autoschlange in die Fähre einfahren kann. Ist das 
Fahrzeug einmal abgestellt, Gang einlegen, Handbremse ziehen und Seitenspiegel einklappen!
Hat man den Wagen in der Garage abgestellt, kann man nicht zum Fahrzeug zurückkehren. Deshalb sollte man alles, was man für die Überfahrt oder die Nacht in der Kabine benötigt, schon zu Hause in Ruhe in einer gesonderten Tasche zusammenstellen.
 
...auf nach Korsika!
Ein letzter Blick auf die zweitgrößte Stadt Frankreichs und den Golfe de Lion, dann geht es ab auf die Insel der Schönheit!
Mehr Informationen auf der offiziellen Website des Fährhafens Marseille
 
 
Timo Lutz
Blick von der Plage de Calvi auf die Zitadelle
Fährhafen Calvi wird nicht mehr angefahren
Fähren der Corsica Ferries werden nach L'Île-Rousse umgeleitet.
Der Hafen von Genua in Norditalien
Der Hafen von Genua
In der Hauptstadt Liguriens legen die Fähren von Moby ab
Der Hafen von Livorno
Der Hafen von Livorno
Ab der toskanischen Hafenstadt gibt es die schnellsten Überfahrten nach Bastia
Der Hafen von Savona Vado Ligure aus der Vogelperspektive
Der Hafen Savona (Vado Ligure)
Mit Corsica Ferries ab Ligurien nach Bastia und Calvi